Schulgebäude

Schule_250Ein Schulgebäude an dieser Stelle ist schon seit dem 16 Jh. in Ebershausen bekannt.

1746 wurde das bestehende Schulgebäude abgerissen und ein durch ein Neues ersetzt. Als dies dann 1819 als „ruinös“ befunden wurde, weils in den Schlafzimmern reinregnete und im Winter man sich vor Kälte nicht mehr schützen konnte, machte man sich daran 1837 wieder ein neues Schulhaus zu bauen. Auch dieses wurde nur gut 65 Jahre alt bis dann 1904 das heutige Gebäude errichtet wurde (siehe Bild unten).

1962/63 fand dann eine Totalsanierung mit einem Anbau auf der Westseite für die sanitären Anlagen statt. Auch der Einbau einer Öl-Zentralheizung sowie die Bild Schule und Kirche altErneuerung der Schulmöbel umfassten die Sanierung. Auf dem Dach wurden die alten Gauben im Zuge der Dachsanierung beseitigt. Die Gesamtkosten beliefen sich auf ca. 150 000 DM.

Zum Ende des Schuljahres 1978 wurde die Schule im Zuge der Schulreform aufgelöst.

Im Oktober 1979 konnte der heutige Kindergarten in den ehem. Schulräumen eröffnet werden. Die erste Kindergartenleiterin war Irmgard Geiger.

Lehrer

Einige Lehrer, die an dieser Schule beschäftigt waren prägen das Dorfgeschehen in unserer Gemeinde bis heute und gingen in die Dorfgeschichte ein.

Der später sehr gekannte Musiker und Komponist Joseph Anton Laucher wurde als Sohn des örtlichen Lehrers Jakobus Laucher und dessen Frau Anna am 17.1.1737 in dieser Schule geboren. Er verstarb am 11.10.1813 in Dillingen.

Bild Weckerle

 

Zu erinnern ist auch an Ernst Weckerle der sich um das Vereinsleben (Gründer des Schützenvereins, Musikdirigent usw) in Ebershausen verdient gemacht hat. Er war von 1903 bis 1931 an der Schule tätig.

 

 Bild PleplaNicht vergessen sollte man Rudolf Plepla * 10.5.1926, der 25 Jahre nach dem zweiten Weltkrieg als Schulleiter in dieser Schule tätig war und auch im Erdgeschoß mit seiner Familie wohnte. Er hat sich insbesondere für die Geschichtsforschung und die Erstellung des heutigen Wappens von Ebershausen verdient gemacht. Er verstarb am 8. Dezember 1980 an seinem Schreibtisch in der Schule.

 
Quelle: Chronik Ebershausen / Archiv
Text: Fritz Spiegel

Drucken